Hornkuh-Züchter und -Halter vernetzen

Gemeinsam für Kühe mit Hörnern

Bild: Branka Jukić


Aufbau einer Züchterkarte für horntragendes Milchvieh

Um Halter und Züchter horntragender Milchkühe besser zu vernetzen, sodass sie leichter in Kontakt treten und bspw. Zuchttiere austauschen können, wird eine verbandsübergreifende Züchterkarte aufgebaut. Auf einer Google-Karte wird so sichtbar gemacht, welcher Betrieb welche Rasse(n) hält und züchtet.
Wer mitmachen möchte, kann ab sofort seine Daten über das Formular „Betriebsregister horntragende Milchviehzucht“ angeben. Demeter-Mitglieder können sich über die Demeter-Webseite mit ihrer Mitgliedsnummer und Passwort anmelden und dort ihr Betriebsportrait sowie das Hornkuhportrait für die Züchterkarte bearbeiten. Die Abfrage enthält neben der Rasse auch Informationen zu Zuchtzielen, der Kraftfutterintensität, Zuchttieren und natürlich die Kontaktdaten des Betriebes. Die Züchterkarte mit Suchfunktion wird voraussichtlich ab Mitte März hier auf dieser Internetseite zu sehen sein. 

Jetzt anmelden

Kategorie und Symbol „behornt“ in der Biowarenbörse

In der Biowarenbörse wurde eine neue Kategorie speziell für horntragende Rinder etabliert. Ein Kuhkopf-Symbol kennzeichnet die Angebote gut sichtbar und lässt so auf den ersten Blick erkennen, dass es sich um horntragende Tiere handelt. Dieses Feature steht verbandsübergreifend allen Betrieben offen und soll die Suche und das Angebot horntragender Rinder erleichtern.

Gewusst wie: horntragende Milchkühe im Laufstall halten

Die Haltung horntragender Kühe im Laufstall ist sowohl unter Gesichtspunkten des Tierwohls, als auch unter Sicherheitsaspekten möglich. Das belegen Ergebnisse des Projektes "Hörner im Laufstall" und Praktikererfahrungen. Die Ergebnisse des Projekts der Uni Kassel in Kooperation mit Bioland und Demeter sowie 39 Praxisbetrieben wurden in einem Werkzeugkasten für die Praxis zusammengefasst. Dieser ist als PDF kostenlos verfügbar.

28.01.2019
Gemeinsam für Kühe mit Hörnern
Hornkuh-Züchter und -Halter vernetzen

Aufbau einer Züchterkarte für horntragendes Milchvieh

Um Halter und Züchter horntragender Milchkühe besser zu vernetzen, sodass sie leichter in Kontakt treten und bspw. Zuchttiere austauschen können, wird eine verbandsübergreifende Züchterkarte aufgebaut. Auf einer Google-Karte wird so sichtbar gemacht, welcher Betrieb welche Rasse(n) hält und züchtet.
Wer mitmachen möchte, kann ab sofort seine Daten über das Formular „Betriebsregister horntragende Milchviehzucht“ angeben. Demeter-Mitglieder können sich über die Demeter-Webseite mit ihrer Mitgliedsnummer und Passwort anmelden und dort ihr Betriebsportrait sowie das Hornkuhportrait für die Züchterkarte bearbeiten. Die Abfrage enthält neben der Rasse auch Informationen zu Zuchtzielen, der Kraftfutterintensität, Zuchttieren und natürlich die Kontaktdaten des Betriebes. Die Züchterkarte mit Suchfunktion wird voraussichtlich ab Mitte März hier auf dieser Internetseite zu sehen sein. 

Jetzt anmelden

Kategorie und Symbol „behornt“ in der Biowarenbörse

In der Biowarenbörse wurde eine neue Kategorie speziell für horntragende Rinder etabliert. Ein Kuhkopf-Symbol kennzeichnet die Angebote gut sichtbar und lässt so auf den ersten Blick erkennen, dass es sich um horntragende Tiere handelt. Dieses Feature steht verbandsübergreifend allen Betrieben offen und soll die Suche und das Angebot horntragender Rinder erleichtern.

Gewusst wie: horntragende Milchkühe im Laufstall halten

Die Haltung horntragender Kühe im Laufstall ist sowohl unter Gesichtspunkten des Tierwohls, als auch unter Sicherheitsaspekten möglich. Das belegen Ergebnisse des Projektes "Hörner im Laufstall" und Praktikererfahrungen. Die Ergebnisse des Projekts der Uni Kassel in Kooperation mit Bioland und Demeter sowie 39 Praxisbetrieben wurden in einem Werkzeugkasten für die Praxis zusammengefasst. Dieser ist als PDF kostenlos verfügbar.