Tagung "Horntragende Kühe im Laufstall - so geht's!"

Horntragende Kühe
Beginn:
18.10.2018 - 09:30
Ende:
18.10.2018 - 16:00
Ort: HNE Eberswalde, Stadtcampus, Haus 6, Aula
Schicklerstraße 5
16225 Eberswalde
Deutschland

Tagung „Horntragende Kühe im Laufstall – so geht’s“

Nach 3-jähriger Laufzeit des Forschungsprojektes „Hörner im Laufstall“ der Projektpartner Uni-versität Kassel, Demeter und Bioland werden auf der öffentlichen Tagung Ergebnisse praxisbezogen dargestellt. Die Veranstaltung richtet sich an Milchviehhalter*Innen, Berater*Innen, Student*Innen und alle Interessierten an der Haltung horntragender Milchkühe. 
Im Rahmen der Tagungen werden Praktiker ihre Erfahrungen mit der Haltung horntragender Milchkühe schildern und am Projekt beteiligte Berater werden Ergebnisse der Untersuchung darstellen. Einflussfaktoren auf die Haltung horntragender Milchkühe werden praxisbezogen dargestellt und diskutiert. Gesichtspunkte zur Bedeutung der Hörner und zur Kulturgeschichte der horntragenden Rinder werden erläutert. Auf die Auswirkung der zunehmenden genetischen Hornloszucht für Haltung und Erhaltung horntragender Rinder wird eingegangen und es wird die rechtliche Situation der Enthornung im Ökolandbau aufgezeigt. Am Nachmittag findet eine Stallbesichtigung auf einem Betrieb mit horntragenden Milchkühen im Laufstall statt.

Zum Hintergrund: Immer mehr Kühe werden enthornt oder genetisch hornlos gezüchtet. In einigen Rinderrassen könnte es in wenigen Jahren keine horntragenden Kühe mehr geben.

Das im „Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft“ (BÖLN) geförderte Projekt untersucht, welche Faktoren des Stallbaus und der Herdenführung im Laufstall Einfluss haben auf eine möglichst ruhige Herde. Die Mehrzahl der 39 beteiligten Milchviehbetriebe befand sich während des Projekts in der Umstellung auf Hornkühe, der andere Teil hatte bereits vollständig horntragende Tiere. Intensive wissenschaftliche Untersuchungen in den Betrieben bildeten die Grundlage für Empfehlungen der vier beteiligten Öko-Berater zu Verbesserungen der Haltung. Zugleich begleiteten die Berater den Erfahrungsaustausch der Betriebe untereinander, die sich in vier Regionalgruppen regelmäßig trafen.

Weitere Informationen gibt Ihnen gerne:
Ulrich Mück, Dipl.Ing.agr Koordinator und Berater im Forschungsprojekt
Demeter e.V.
Luitpoldstr. 25 a | D-86316 Friedberg
Tel. 0821-6080133 | Fax. 0821- 6080134
Ulrich [ / dot \ ] Mueck[ / at \ ]demeter-bayern [ / dot \ ] de I www.demeter.de


Kategorie:
Kosten:
Mittagessen, Kaffee & Kuchen: 10€ / Person

Veranstalter:
HNE Eberswalde
Ansprechpartner:
Stephanie
Baumgartner
Adresse: Schicklerstraße 5
16225 Eberswalde
Deutschland
Handy:
0176/82059433
E-Mail:
Stephanie.Baumgartner@hnee.de
Anmeldeschluss:
16.10.2018 (ganztägig)
« Zurück

Tagung "Horntragende Kühe im Laufstall - so geht's!"

18.10.2018 - 09:30  bis  18.10.2018 - 16:00

Beschreibung:

Tagung „Horntragende Kühe im Laufstall – so geht’s“

Nach 3-jähriger Laufzeit des Forschungsprojektes „Hörner im Laufstall“ der Projektpartner Uni-versität Kassel, Demeter und Bioland werden auf der öffentlichen Tagung Ergebnisse praxisbezogen dargestellt. Die Veranstaltung richtet sich an Milchviehhalter*Innen, Berater*Innen, Student*Innen und alle Interessierten an der Haltung horntragender Milchkühe. 
Im Rahmen der Tagungen werden Praktiker ihre Erfahrungen mit der Haltung horntragender Milchkühe schildern und am Projekt beteiligte Berater werden Ergebnisse der Untersuchung darstellen. Einflussfaktoren auf die Haltung horntragender Milchkühe werden praxisbezogen dargestellt und diskutiert. Gesichtspunkte zur Bedeutung der Hörner und zur Kulturgeschichte der horntragenden Rinder werden erläutert. Auf die Auswirkung der zunehmenden genetischen Hornloszucht für Haltung und Erhaltung horntragender Rinder wird eingegangen und es wird die rechtliche Situation der Enthornung im Ökolandbau aufgezeigt. Am Nachmittag findet eine Stallbesichtigung auf einem Betrieb mit horntragenden Milchkühen im Laufstall statt.

Zum Hintergrund: Immer mehr Kühe werden enthornt oder genetisch hornlos gezüchtet. In einigen Rinderrassen könnte es in wenigen Jahren keine horntragenden Kühe mehr geben.

Das im „Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft“ (BÖLN) geförderte Projekt untersucht, welche Faktoren des Stallbaus und der Herdenführung im Laufstall Einfluss haben auf eine möglichst ruhige Herde. Die Mehrzahl der 39 beteiligten Milchviehbetriebe befand sich während des Projekts in der Umstellung auf Hornkühe, der andere Teil hatte bereits vollständig horntragende Tiere. Intensive wissenschaftliche Untersuchungen in den Betrieben bildeten die Grundlage für Empfehlungen der vier beteiligten Öko-Berater zu Verbesserungen der Haltung. Zugleich begleiteten die Berater den Erfahrungsaustausch der Betriebe untereinander, die sich in vier Regionalgruppen regelmäßig trafen.

Weitere Informationen gibt Ihnen gerne:
Ulrich Mück, Dipl.Ing.agr Koordinator und Berater im Forschungsprojekt
Demeter e.V.
Luitpoldstr. 25 a | D-86316 Friedberg
Tel. 0821-6080133 | Fax. 0821- 6080134
Ulrich [ / dot \ ] Mueck[ / at \ ]demeter-bayern [ / dot \ ] de I www.demeter.de

Anmeldeschluss: 16.10.2018 (ganztägig)

Kosten: Mittagessen, Kaffee & Kuchen: 10€ / Person

Veranstaltungsort: Schicklerstraße 5, 16225 Eberswalde, Deutschland

Veranstalter: HNE Eberswalde ,  Stephanie Baumgartner
Schicklerstraße 5, 16225 Eberswalde, Deutschland
Handy: 0176/82059433,
Stephanie.Baumgartner@hnee.de